Honig - Was? warum? Wie?

Was ist Honig?

Honig ist nicht gleich Honig ist nicht gleich Honig. Alles klar? Nein? Dann lass mich das mal anders erklären:

 

Honig ist ein Produkt, das die Bienen in einem langen und komplexen Verwandlungsprozess aus Blütennektar oder Honigtau herstellen. Unter anderem setzen sie den Ausgangsstoffen Enzyme zu, die den Honig so gesund machen und trocknen ihn. Nektar hat beispielsweise einen Feuchtigkeitsgehalt von ca. 70%. Das Endprodukt "Honig" hat - sofern es von DIB-Imkern im DIB-Glas verkauft wird - einen Feuchtigkeitsgehalt von unter 18%.

 

Echter Honig schmeckt immer anders. Je nachdem, welche Art von Blüten oder Bäumen die Bienen angeflogen haben, schmeckt Honig mal süßer, mal würziger. Er kann auch mal frisch und minzig schmecken. Er kann flüssiger oder cremiger sein und mal heller und mal dunkler.

 

"Honig" (ich setze das jetzt mal bewusst in Anführungszeichen), den du im Supermarkt kaufst, schmeckt oft gleich - das liegt daran, dass die Hersteller ihren Kunden einen immer gleichen Geschmack anbieten wollen. Aus diesem Grund werden unterschiedlichste Honige aus unterschiedlichsten Quellen so zusammengemischt, dass die Mischung einen (möglichst) immer gleichen Geschmack erhält.

 

Imker nennen das übrigens nicht Honig, sondern "Brotaufstrich mit Honiggeschmack" ;-)

 

Bei mir (und meinen Imkerkollegen, die ebenfalls Mitglied im Deutschen Imkerbund sind) wirst du feststellen, dass der Honig 1. deutlich aromatischer ist und 2. jede Ernte anders schmeckt.


warum sollte ich Honig regional bzw. vom Imker meines Vertrauens beziehen?

Was kann ich mit Honig machen?